25. August 2017

Führung durch das Rosarium Sangerhausen

Kategorie: Arbeitskreisbeiträge – Autor: Manulea Blumtritt – 12:55

Zu einer fachkundigen Führung bei hochsommerlichen Temperaturen, hat sich im Rosenmonat Juni der Arbeitskreis des Aromaforum- international Sachsen-Thüringen im Rosarium Sangerhausen getroffen. Über 8600 verschieden Rosensorten und –arten  gab es zu bestaunen, die fast alle in voller Blüte standen. Die Erkenntnis, dass vielen neuen Rosensorten für eine reiche und innerhalb eines Sommers sich wiederholende Blütenpracht der Duft geraubt wird, stimmt etwas wehmütig. Eine dieser ewig blühenden Schönheiten hatte den Namen ,,Heidi Klum“,  fraglich ob dies für den Verkauf förderlich ist;-) Umso mehr lernt man die alten Sorten, mit ihrem betörenden Duft, zu schätzen!

Mich persönlich haben besonders die unscheinbar wirkenden Moosrosen beeindruckt. Ihr unter dem Kelch herber-harziger Duft, in Kombination mit dem süßen Blütenduft, zeigt symbolisch die verbindende Kraft der männlichen und weiblichen Attribute des Lebens.

Zum Abschluss noch ein paar Tipps für den heimischen Rosengarten, die uns der sehr kompetente Führer des Rosariums verraten hat (übrigens auch ein Fan der alten Sorten;-):

          Bei Läusebefall 1:9 Milch/Wasser (auch gegen Mehltau ratsam) besprühen

          Rosen nie von oben gießen, da feuchte Blätter Brutstätte für Pilzerkrankungen sind

          Ackerschachtelhalmbrühe zur Stärkung der Pflanze (feste Blätter)

          Brennesselbrühe (Stickstoffdünger)

Unser nächstes Treffen am 18.09.17 wird in Kombination mit einer Führung durch die Ölmühle Dörnthal in Olbernhau sein. Schon heute bin ich in großer Vorfreude darauf!

Manuela Blumtritt