24. August 2015

Hautdefekt Steißbereich

Kategorie: Aromapflege – Autor: Tanja Kapell – 17:56

Aufgrund einer eskalierenden Situation im häuslichen Umfeld wurde am 7.07.2015 eine Dame Jahrgang 1935 in unserem Haus aufgenommen. Ein Lymphom bildete die Hospizindikation, allerdings standen die regelmäßigen Stürze bedingt durch körperliche Schwäche im Vordergrund. Da die Dame alleine lebte und die Tochter nicht dauerhaft vor Ort bleiben konnte, war eine Aufnahme unumgänglich. Zusätzlich erschwert wurde die Situation durch die zeitweise Desorientiertheit und somit das Verkennen der Situation. Laut ihrer Aussage, käme sie noch gut alleine zurecht.
Bei der morgendlichen Versorgung einen Tag später wurde schnell klar, dass die Dame viel Unterstützung brauchte und Toilettengänge auch nicht ohne Hilfe möglich waren.
Es fiel auf, dass der Steißbereich durch die Stürze eine livide Verfärbung 3×1 cm Abmessung aufwies. Ein kleiner, oberflächlicher Hautdefekt zeigte sich am unteren Pol.
Wir hielten die Verletzung am 8.07. bildlich fest:

08.07.2015 1 ohne

In Anbetracht der begrenzten Schädigung entschied ich mich für folgende Mischung zur Regeneration der Haut:

50 ml NaCl 0,9%
3 gtt Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
1 gtt Karottensamen (Daucus carota)
2 gtt Manuka (Leptospermum scoparium)
2 gtt Palmarosa (Cymbopogon martini)
1 gtt Rose (Rosa damascena)

Die Wunde wurde nach jedem Toilettengang mit der Mischung besprüht und nach einem kurzen antrocknen mit einer Mullkompresse zum Schutz abgedeckt.

Am 12.07. wurde die Wunde dann mit einem selbsthaftendem Schaumverband abgedeckt, da sie leicht nässte. Der Wundpflegespray wurde somit nur noch 1 mal täglich aufgetragen.
Sie erhielt eine Wechseldruckmatratze, da sie die Rückenlage im Bett bevorzugte und den größten Teil des Tages im Bett verbrachte.

Unter der Behandlung heilte der Hautdefekt sichtlich ab. So zeigte er sich am 23.07.:

23.07.2015 2 ohne

Die livide Verfärbung war gänzlich verschwunden es hatte sich eine trockene Kruste gebildet. Auch hier stellte uns das Ergebnis zufrieden und so behielten wir die aktuelle Versorgung bei.

Die erneute Fotodokumentation am 2.08. hielt diesen Hautzustand fest:

02.08.2015 1 ohne

Lediglich drei kleinste, oberflächliche Hautläsionen zeigten sich im Bereich der ursprüng-lichen Schädigung noch. Die Haut zeigte keinerlei Verfärbung mehr, sondern war gut durchblutet. Wir behielten die Versorgungweiterhin bei.
Allerdings verschlechterte sich der Allgemeinzustand der Dame zusehends. Sie verbrachte den Tag überwiegend in Rückenlage auf einer Wechseldruckmatratze im Bett.
Am 8.08. verstarb die Dame.

1. Dortmunder Aromatag in Kooperation mit Aroma Forum International und dem BDH

Kategorie: Allgemein – Autor: Hoch Maria – 16:22

Am 22.08.2015 organisierte die PhyAro Heilpflanzenschule in Dortmund den ersten Dortmunder Aromatag in Kooperation mit Aroma Forum International e.V.und dem BDH. Es war ein sehr gelungener Tag mit den Referenten Prof. Reichling, Ruth von Braunschweig, Maria Hoch, Peter Germann, Tanja Kapell, Ingrid Kleindienst-John und Uwe Schlutt. An einem sonnigem Tag in einem wunderschönen Ambiente rund um den Heilpflanzengarten und dazu leckere Gaumenfreuden aus einer erstklassige Wildkräuterküche von Claudia mit Team rundeten den Aromatag ab: Aroma Forum International e.V. war mit einem Stand vertreten, an dem reges Interesse herrschte. Vielen Dank den Organisatoren Gudrun Zeuge Germann und Peter Germann und dem gesamten Team! Ein Bericht erscheint dazu im nächsten Aromareport.
1. Dortmunder-Aromatag 1. Dortmunder-Aromatag 2 1. Dortmunder-Aromatag 3

10. August 2015

Die Kräfte der Salbeiöle

Kategorie: Allgemein,Aromapflege,Aromatherapie,Duftpflanzen,Wissenschaft – Autor: Hoch Maria – 15:22

Der neue Aromareport 13 ist da mit dem Themenschwerpunkt: Die Kräfte der Salbeiöle
Mit dieser Ausgabe nimmt Aroma Forum International e.V. am Wettbewerb der Duftplanze des Jahres (Salbei) teil. Es kann unter der Kategorie Wissenschaft im online-Voting mit abgestimmt werden.
siehe:Die Kräfte der Salbeiöle

Aromareport 13 © Hoch Maria AromaCampus

Die Salbeiöle
Sie duften je nach ihrer Art,
krautig, würzig, warm und zart,
balsamisch, kampfrig, fein und mild,
oder süßlich-blumig, alles gilt

Unübertrefflich wirkt ihr Duft
mit ein, zwei Tröpfchen in der Luft,
gemischt mit Düften der Zitrone,
mit Rosmarin und Tonkabohne.

Das macht uns wieder fit und klar,
stärkt das Gedächtnis wunderbar,
lässt uns die Worte wieder finden
und Erinnerungen nicht entschwinden.

Der Muskatellersalbei weckt die Lust,
er bringt die Leidenschaft, verscheucht den Frust.
Salbeidüfte können heilsam sein
Und vertreiben manches Zipperlein.
Maria Hoch