21. Juni 2011

Cistus ladanifer, die aromatische Wundnaht

Kategorie: Aromapflege – Autor: Zimmermann Eliane – 20:55

Kürzlich konnte ich zum wiederholten Male erfahren, wie grandios zwei bis drei Tropfen Cistrose eine tiefe Schnittwunde „kitten“. Eine Glasscherbe im Gemüsebeet wurde einer meiner Fingerspitzen zum Verhängnis. Die starke Blutung und der nervig-pochende Schmerz waren nach dem Auftragen des stark balsamisch duftenden Öles nach gut zehn Minuten wie weg geblasen. Noch dreimal wiederholt und der Wundverschluss war soweit erfolgt, dass ich keine weiteren Maßnahmen mehr ergreifen musste. Eine Krankenschwester berichtete mir in den buntesten Farben, dass sie einen Patienten behandelt hatte, dem beim Verbandswechsel immer wieder „das Blut bis zur Decke spritzte“. In Absprache mit ihrer Pflegedienstleitung durfte sie das Öl aus den Zweigen dieser hitzeliebenden Mittelmeerpflanze pur auftragen, da „sowie sonst nichts hilft“. Die Augen waren groß, als die erwartete Blutung bald einhielt und beim nächsten Wechsel nicht mehr nennenswert auftrat. So große Effekte sind mit dieser Pflanze zu erreichen, obwohl sie so extrem sensibel drein schaut – mit ihren zerknittert erscheinenden Blütenblättchen. Derzeit blüht sie in meinem Garten.